Gymnasiale Oberstufe

Die gymnasiale Oberstufe setzt die Bildungs- und Erziehungsarbeit der Sekundarstufe I fort, vertieft und erweitert sie. Individuelle Schwerpunktsetzung und vertiefte allgemeine Bildung führen zur allgemeinen Studierfähigkeit und bereiten auf die Berufs- und Arbeitswelt vor. Gymnasiale Oberstufen gibt es in Brandenburg an Gymnasien, Gesamtschulen und Beruflichen Gymnasien. Sie unterscheiden sich bezogen auf die Anforderungen im Unterricht und der Abiturprüfung nicht voneinander, nur hinsichtlich ihres Fächerangebotes. Die gymnasiale Oberstufe besteht aus einer einjährigen Einführungsphase und einer zweijährigen Qualifikationsphase. Am Ende der Qualifikationsphase finden die Zulassung zur Abiturprüfung und die Abiturprüfung statt.

  • Am Gymnasium umfasst die gymnasiale Oberstufe die Jahrgangsstufen 11 und 12, wobei die Jahrgangsstufe 10 den Abschluss der Sekundarstufe I bildet und zugleich als Einführungsphase in die gymnasiale Oberstufe gilt. Der Besuch der sich an die Einführungsphase anschließenden Qualifikationsphase ist erst mit dem erfolgreichen Abschluss der Jahrgangsstufe 10 möglich.
  • Gesamtschulen und Beruflichen Gymnasien (an Oberstufenzentren) umfasst die gymnasiale Oberstufe die Jahrgangsstufen 11 bis 13.

    Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

    Mit dem Bestehen der Abiturprüfung am Ende der gymnasialen Oberstufe wird die allgemeine Hochschulreife (Abitur) erworben.

    Fachhochschulreife

    Wer die gymnasiale Oberstufe vor dem Abitur verlässt, kann auf dem Abgangszeugnis einen Vermerk über den schulischen Teil der Fachhochschulreife erhalten, wenn er in zwei aufeinander folgenden Schulhalbjahren der Qualifikationsphase bestimmte Leistungen erbracht hat (siehe § 14 Gymnasiale-Oberstufe-Verordnung). Für den Erwerb der vollständigen Berechtigung zum Besuch der Fachhochschule wird zusätzlich eine fachpraktische Ausbildung benötigt


Interessante Links

Nebenan befinden sich ein paar interessante Links für Sie! Viel Spaß beim Betrachten dieser Webseite :)

Kategorien