Zuschüsse und Unterstützung

In der beruflichen Ausbildung bestehen Angebote der Unterstützung. Neben einer angemessenen Ausbildungsvergütung für Auszubildende mit einem Ausbildungsvertrag gibt es Zuschüsse oder andere Unterstützungsmöglichkeiten.

Unterbringung in Wohnheimen

Benötigen Schülerinnen und Schüler für die Zeit ihrer Ausbildung einen Wohnheimplatz, werden durch die Schulträger kostenpflichtig Wohnheime bereitgestellt. Die Oberstufenzentren bzw. Schulverwaltungsämter der Landkreise und kreisfreien Städte sowie die Broschüre Nach dem zehnten Schuljahr.

Zuschüsse zu Unterkunft und Verpflegung

Berufsschülerinnen und Berufsschüler bzw. Auszubildende, die eine Berufsschule außerhalb ihres Wohnortes besuchen und dafür eine Unterkunft in Anspruch nehmen, erhalten Zuschüsse für Unterkunft und Verpflegung. Wesentliche Voraussetzung ist ein im Land Brandenburg abgeschlossener Ausbildungsvertrag nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung.

Die Zuschüsse müssen spätestens bis zum 01. April des Jahres für das vorangegangene gesamte 1. Schulhalbjahr gestellt werden, spätestens bis zum 01. Oktober des Jahres für das vorangegangene gesamte 2. Schulhalbjahr. Der Zuschuss beträgt 50 Prozent der entstandenen Kosten, höchstens jedoch 10,00 Euro pro Tag.

Zuschüsse werden nach Maßgabe der „Richtlinien zur Gewährung von Zuwendungen an Berufsschülerinnen und Berufsschüler zu den Kosten für Unterkunft und Verpflegung bei notwendiger auswärtiger Unterkunft“ ausgereicht. Ansprechpartner für die Zuschussleistungen sind die Schulverwaltungsämter bzw. der Bürgerservice in den Landkreisen und kreisfreien Städte. Dort gibt es auch die Antragsformulare und Merkblätter.

Fahrkosten

Den Landkreisen und kreisfreien Städten obliegt die Schülerbeförderung gemäß § 112 des Brandenburgischen Schulgesetzes. Informationen zu den möglichen Zuschüssen können bei den Schulverwaltungsämtern erfragt werden, in dem die Schülerin oder der Schüler die Hauptwohnung hat.

Brandenburger Schüler-LaföG

Auf der Grundlage des Brandenburgischen Ausbildungsförderungsgesetzes unterstützt das Land Brandenburg u.a. die schulische Bildung von Schülerinnen und Schülern aus einkommensschwachen Familien, die den Bildungsgang der gymnasialen Oberstufe oder einen zweijährigen Bildungsgang zum Erwerb der Fachhochschulreife in Vollzeitform besuchen mit einer Landesausbildungsförderung.

BAföG durch die Bundesregierung

Ziel des BAföG (Bundesausbildungsförderungsgesetz) ist es, jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, unabhängig von ihrer sozialen und wirtschaftlichen Situation eine Ausbildung zu absolvieren.

Ob eine Förderung nach dem BAföG erfolgen kann, ist abhängig von der Art der Ausbildung und den persönlichen Voraussetzungen. Wann ein Anspruch auf Förderung besteht und wie ein Antrag zu stellen ist, kann das zuständige Amt für Ausbildungsförderung beantworten.

Bildungskredit

Ziel des Bildungskredits ist die Sicherung und Beschleunigung der Ausbildung oder die Finanzierung von außergewöhnlichem Aufwand, den das BAföG nicht erfasst, um die Ausbildung zu verkürzen bzw. den Abbruch der Ausbildung aufgrund fehlender finanzieller Mittel zu vermeiden. Die Förderung erfolgt unabhängig vom Vermögen und Einkommen der Antragsteller und Eltern. Hier wird für Schülerinnen und Schüler, die häufig keine Sicherheiten stellen können, ein besonderes Angebot geschaffen.


Interessante Links

Nebenan befinden sich ein paar interessante Links für Sie! Viel Spaß beim Betrachten dieser Webseite :)

Kategorien