Alphabetisierung und Grundbildung

Lesen und Schreiben zu können ist für die meisten Menschen eine Selbstverständlichkeit. Wer sich beruflich engagiert, Kinder erzieht, im Sportverein aktiv ist – wer am Leben teilhaben will, muss sicher Lesen und Schreiben können. Dies ist die Grundvoraussetzung für ein unabhängiges und selbständiges Leben. Das gilt aber nicht für alle Menschen. Deutschlandweit haben etwa 14 Prozent aller 16- bis 64-Jährigen erhebliche Probleme, richtig zu lesen und zu schreiben. Sie können zwar Buchstaben erkennen und sind durchaus in der Lage, ihren Namen und einige Wörter zu schreiben. Den Sinn eines etwas längeren Textes verstehen sie jedoch entweder gar nicht oder nicht genug. Man nennt das funktionalen Analphabetismus. Bund und Länder wollen gemeinsam mit weiteren Partnern etwas gegen den funktionalen Analphabetismus tun, die Zahl der Betroffenen verringern. Dafür haben sie die „Nationale Dekade für Alphabetisierung“ ausgerufen: In den nächsten zehn Jahren (2016 – 2026) soll sich die Zahl der Menschen mit erheblichen Lese- und Schreibschwierigkeiten spürbar verringern und das Niveau der Grundbildung deutlich erhöhen.

Wer als Erwachsener im Land Brandenburg richtig Lesen und Schreiben lernen will, dem stehen vielfältige Kursangebote, beispielsweise in Volkshochschulen und regionalen Grundbildungszentren offen. Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, Land Brandenburg fördert die Alphabetisierung und Grundbildung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und Landesmitteln

Nationale Strategie zur Alphabetisierung

Im Land Brandenburg wurde der Schwerpunkt Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener seit dem Jahre 2005 kontinuierlich aufgebaut. Zur Reduzierung des funktionalen Analphabetismus hat das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) ein Maßnahmenbündel entwickelt, das sich u.a. aus verschiedenen Komponenten zusammensetzt. Das Land Brandenburg hat sich über die Kultusministerkonferenz (KMK) zusammen mit den anderen Ländern und dem Bund sowie weiteren Partnern auf die Nationale Strategie zur Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener in Deutschland 2012 – 2016 vereinbart.

Fachstelle für Alphabetisierung und Grundbildung

Die Fachstelle für Alphabetisierung und Grundbildung für Erwachsene im Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) ist eine nachgefragte Institution für Qualifizierung und Vernetzung von Alphabetisierung und Grundbildung in der Bildungsregion. Ihre Aufgaben sind Professionalisierung, Förderung des fachlichen Austauschs, Entwicklung und Bereitstellung von Materialien und Medien sowie Informationsservice und Kontaktaufbau und Vernetzung. Die Fachstelle für Alphabetisierung und Grundbildung wurde 2011 eingerichtet.



Interessante Links

Nebenan befinden sich ein paar interessante Links für Sie! Viel Spaß beim Betrachten dieser Webseite :)

Kategorien