Klassenebene

Klassenkonferenz

In jeder Klasse wird eine Klassenkonferenz gebildet. Stimmberechtigte Mitglieder der Klassenkonferenz sind alle Lehrkräfte, die in der Klasse regelmäßig unterrichten und das in der Klasse regelmäßig tätige, sonstige pädagogische Personal. Die oder der Vorsitzende der Klassenkonferenz ist die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer. Die Klassensprecher und die Elternsprecher der Klasse nehmen beratend an der Klassenkonferenz teil. Die Klassenkonferenz berät und entscheidet über alle Fragen der Unterrichts- und Erziehungsarbeit in der Klasse. Insbesondere entscheidet sie über die Versetzung, Zeugnisse, Informationen über das Arbeits- und Sozialverhalten und Abschlüsse. Des Weiteren diskutiert die Klassenkonferenz über die Gutachten für den weiteren Bildungsgang am Ende der Primarstufe, den Umfang der Hausaufgaben und die gleichmäßige Verteilung der Hausaufgaben und schriftlichen Arbeiten. Außerdem urteilt die Klassenkonferenz unter anderem über die Koordinierung der Arbeit der Fachlehrkräfte sowie des fachübergreifenden und fächerverbindenden Unterrichts. Sofern keine Klassen gebildet werden, werden die Aufgaben der Klassenkonferenz von der Jahrgangskonferenz wahrgenommen.

Elternsprecher

Die Eltern der Schülerinnen und Schüler jeder Klasse bilden eine Elternversammlung. Soweit kein Klassenverband gebildet wurde, besteht die Elternversammlung aus den Eltern der Jahrgangstufe. Die Lehrerinnen und Lehrer, die in der Klasse oder in dem Jahrgang unterrichten, sollen auf Einladung der Elternversammlung beratend an deren Sitzungen teilnehmen. Die Klassensprecherinnen und Klassensprecher der Schülerinnen und Schüler der Klasse nehmen ebenfalls beratend teil. Die Elternversammlung dient der Information und dem Meinungsaustausch über schulische Angelegenheiten, insbesondere über die Unterrichts- und Erziehungsarbeit. Anregungen, die die Eltern zur inhaltlichen und methodischen Gestaltung des Unterrichts haben, sollen möglichst berücksichtigt werden. Angelegenheiten einzelner Schülerinnen und Schüler dürfen nur mit Einverständnis ihrer Eltern auf der Elternversammlung behandelt werden. In der Elternversammlung werden zwei Elternsprecherinnen oder -sprecher gewählt. Besteht keine Klasse, so werden für die 25 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe zwei Elternsprecherinnen oder -sprecher gewählt. Die Elternsprecherinnen oder -sprecher laden in Absprache mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer mindestens dreimal im Jahr zu einer Elternversammlung ein. Außerdem nehmen sie an der Klassen- und Elternkonferenz teil.

Sprecher der Lehrkräfte

Lehrerin oder Lehrer ist, wer an einer Schule selbstständig Unterricht erteilt. Die Lehrkräfte unterrichten und erziehen in eigener Verantwortung im Rahmen der Bildungs- und Erziehungsziele sowie der Rechts- und Verwaltungsvorschriften und der Beschlüsse der schulischen Gremien. Ihre pädagogische Freiheit darf nicht unnötig oder unzumutbar eingeschränkt werden. Die unterrichtliche Tätigkeit ist regelmäßig mit den anderen Lehrkräften abzustimmen. Die Lehrkräfte, sowohl die Klassen- als auch die Fachlehrerinnen und -lehrer, die in der jeweiligen Klasse unterrichten, nehmen an der Klassenkonferenz teil.

Klassensprecher

Ab der 4. Klasse werden in jeder Klasse zwei Klassensprecherinnen oder -sprecher gewählt. Wenn keine Klasse gebildet wurde, wählen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe für jeweils 25 Schülerinnen oder Schüler zwei Sprecherinnen oder Sprecher. Die Klassensprecherinnen oder -sprecher vertreten die Schülerinnen und Schüler in allen sie betreffenden Fragen der Schule und des Unterrichts. Die Klassensprecherinnen und -sprecher nehmen an der Klassen- und Elternkonferenz teil.

Interessante Links

Nebenan befinden sich ein paar interessante Links für Sie! Viel Spaß beim Betrachten dieser Webseite :)

Kategorien