Kinder von beruflich Reisenden

Situation der Kinder von beruflich Reisenden

Bildausschnitt aus dem Flyer Schulische Förderung für die Kinder beruflich Reisender

Das Leben von Kindern und Jugendlichen aus Schaustellerfamilien, Familien von Circusangehörigen und weiteren beruflich Reisenden ist geprägt von ständigem Ortswechsel in der Reisesaison. Die Kinder und Jugendlichen besuchen 30 bis 40 Schulen jährlich. Ungefähr 10 Monate im Jahr sind sie unterwegs. In dieser Zeit wohnen sie im Wohnwagen und besuchen die Stützpunktschulen an den Arbeitsorten der Eltern. Den Rest des Jahres verbringen die Familien in ihrem Heimatwohnsitz. Dort besuchen die Kinder und Jugendlichen ihre Stammschulen.

Daraus resultiert, dass Kinder und Jugendliche von beruflich Reisenden ein besonderes Schulkonzept benötigen. Der Lernprozess wird durch die geringe Aufenthaltsdauer an den verschiedenen Standorten ständig unterbrochen.
Für Kinder beruflich Reisender wurde ein Netz von Kooperationspartnern in der Bundesrepublik Deutschland geschaffen, die die Betreuung in der Bildung begleiten.

Im Land Brandenburg gibt es ein Netz von Stamm- und Stützpunktschulen.
Die Stamm- und Stützpunktschulen werden angeleitet und betreut durch die Kooperationspartner und den Mitgliedern der Landesgeneralie Schulische Förderung für die Kinder beruflich Reisender.

letzte Änderung am 16.03.2017

Weiterführende Links


Kontakt

Katja Sieger
Tel.: (0331) 866-3820
Fax: (0331) 27548-4832
E-Mail