Sonderpädagogische Förderung

Nicht immer war es so selbstverständlich wie heute, dass Eltern sagen konnten: "Mein behindertes Kind geht zur Schule". Jetzt hat jedes Kind mit sonderpädagogischem Förderbedarf ein Recht darauf, die für seine spezielle Behinderungsart beste Förderung zu erhalten.

Jedes Kind mit sonderpädagogischem Förderbedarf hat ein Recht auf eine seiner individuellen Beeinträchtigung entsprechenden Förderung. In der Regel erfolgt das in einer Schule im gemeinsamem Unterricht von Kindern mit und ohne sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf. Der Besuch des gemeinsamen Unterrichts ist möglich, wenn die personellen, räumlichen und sächlichen Voraussetzungen an dieser Schule geschaffen werden können. An vielen Schulen gehören bereits Sonderpädagogen zum festen Schulpersonal. Sie unterstützen die Lehrkräfte bei der Planung und Umsetzung von Fördermaßnahmen.

Auf Wunsch der Eltern kann auch der Besuch einer Förderschule oder Förderklasse erfolgen. Über den Lernort entscheidet das staatliche Schulamt auf der Grundlage der Bildungsempfehlung des Förderausschusses unter Berücksichtigung des Elternwunsches.  

letzte Änderung am 05.01.2016