Gymnasiale Oberstufe

Die Gymnasiale Oberstufe vermittelt eine vertiefte allgemeine Grundbildung sowie eine Bildung in individuell bestimmten Schwerpunktbereichen und umfasst den Bildungsgang zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife.

An Gymnasien umfasst die gymnasiale Oberstufe die Jahrgangsstufen 11 und 12, wobei die Jahrgangsstufe 10 den Abschluss der Sekundarstufe I bildet und zugleich als Einführungsphase in die gymnasiale Oberstufe gilt, die erst mit dem erfolgreichen Abschluss der Jahrgangsstufe 10 besucht werden kann. 

An Gesamtschulen und Beruflichen Gymnasien (an Oberstufenzentren) umfasst die gymnasiale Oberstufe die Jahrgangsstufen 11 bis 13.

Mit dem Bestehen der Abiturprüfung am Ende der gymnasialen Oberstufe wird die allgemeine Hochschulreife (Abitur) erworben.

Grundlegendes wird in der Gymnasiale-Oberstufe-Verordnung (GOST) geregelt.

Weitere Links zum Thema:

letzte Änderung am 06.11.2015