Bildungsfreistellung

Bildungsfreistellung - auch "Bildungsurlaub" genannt- ist ein Anspruch von Beschäftigten auf bezahlte Freistellung von der Arbeit zur Teilnahme an anerkannten Weiterbildungsveranstaltungen. Zehn Tage innerhalb zweier Kalenderjahre stehen für politische, berufliche oder kulturelle Weiterbildung zur Verfügung.

Die Freistellung macht eine Teilnahme während der Arbeitszeit möglich. Währenddessen wird das Arbeitsentgelt fortgezahlt. Geregelt ist dies im 4. Abschnitt des Brandenburgischen Weiterbildungsgesetzes. Die Möglichkeit der Inanspruchnahme von Bildungsfreistellung erleichtert berufstätigen Erwachsenen mit ihrer knappen Zeit die Teilnahme an anerkannten Weiterbildungsveranstaltungen und unterstützt so die in ganz Europa verfolgte Idee vom "Lebenslangen Lernen".

letzte Änderung am 20.10.2016

Kontakt

Grundsatzfragen

Dr. Eva-Maria Bosch
Tel.: (0331) 866-3790
Fax: (0331) 27548-4857
E-Mail

Dr. Tim Eyßell
Tel.: (0331) 866-3791
Fax: (0331) 27548-4858
E-Mail

Anerkennungsverfahren

Ramona Stahr
Tel.: (0355) 4866-524
E-Mail

Stefanie Krause
Tel.: (0355) 4866-210
E-Mail