Landesamt für Schule und Lehrerbildung

Im Land Brandenburg ist das Landesamt für Schule und Lehrerbildung (Landesschulamt) für die Aufsicht über die Schulen sowie die Wahrnehmnung der Aufgaben gemäß des Brandenburgischen Lehrerbildungsgesetzes zuständig. Das Landesschulamt gehört als Landesoberbehörde zum Geschäftsbereich des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg.

Das Landesschulamt hat seinen Hauptsitz in Potsdam und vier Regionalstellen mit folgenden Zuständigkeitsbereichen:

  • Regionalstelle Brandenburg an der Havel: Landkreise Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming sowie die Städte Potsdam und Brandenburg an der Havel
  • Regionalstelle Cottbus: Landkreise Dahme-Spreewald,Spree-Neiße, Oberspreewald-Lausitz und Elbe-Elster sowie die Stadt Cottbus
  • Regionalstelle Frankfurt (Oder): Landkreise Uckermark, Barnim, Märkisch-Oderland und Oder-Spree sowie die Stadt Frankfurt (Oder)
  • Regionalstelle Neuruppin: Landkreise Prignitz, Ostprignitz-Ruppin, Oberhavel und Havelland

Das Landesschulamt nimmt die Aufsicht über die Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft wahr und sorgt für die Ausstattung der Schulen mit Lehrerstellen und, je nach Fachbedarf der Schulen, für den Einsatz entsprechender Lehrkräfte. Am Hauptsitz ist die allgemeine Verwaltung sowie die Informations- und Datenverarbeitung angesiedelt; außerdem liegt dort die Zuständigkeit für die Lehreraus- und Lehrerweiterbildung.

Die Leiterin und die Leiter der Regionalstellen des Landesschulamtes sind Dienstvorgesetzte der Lehrkräfte, der Schulleiterinnen und Schulleiter und des sonstigen pädagogischen Personals. Die Schulrätinnen und Schulräte im Landesschulamt führen die Fachaufsicht über die Grundschulen, Förderschulen, Gesamtschulen, Gymnasien, Oberschulen, Einrichtungen des Zweiten Bildungsweges sowie über die Schulen in freier Trägerschaft und beraten die Schulen in pädagogischen und organisatorischen Fragen.  Die Aufsicht über die beruflichen Schulen liegt beim Hauptsitz des Landesschulamtes.

Die einzelnen Regionalstellen sind, außer mit den Schulrätinnen und Schulräten, auch mit schulpsychologischen Beratungsstellen, Spezialisten für die sonderpädagogische Förderung und Beratung, sachkundigem Personal für die Fortbildung, Fachleuten im Schulrecht und kundigem Verwaltungspersonal ausgestattet.

Die Träger von öffentlichen Schulen - kreisangehörige Gemeinden, Ämter, Städte, Schulverbände oder die Landkreise selbst - sowie die Träger von Schulen in freier Trägerschaft unterliegen der Rechtsaufsicht durch die jeweils zuständige Regionalstelle des Landesschulamtes. Die Aufgaben der Träger von Schulen in öffentlicher Trägerschaft werden durch die kommunalen Schulverwaltungsämter wahrgenommen, zum Beispiel die Verwaltung und Unterhaltung der Schulen, die Schulentwicklungsplanung und die Organisation des Schülertransportes. Das Landesschulamt mit seinen Regionalstellen und die Schulverwaltungsämter arbeiten im Dienste des öffentlichen Wohles und zur Wahrung der Gesetze eng zusammen.

Das Landesschulamt hat zum 01.Oktober 2014 die Nachfolge der früheren sechs staatlichen Schulämter und des Landesinstituts für Lehrerbildung angetreten. Die Grundlage für die neue Struktur wurde mit der Verabschiedung des Schulbehördenreformgesetzes im Landtag des Landes Brandenburg am 26.Februar 2014 gelegt.

Das Landesschulamt des Landes Brandenburg im Internet.

letzte Änderung am 07.10.2014

Kontakt

Wolfgang Brede
Tel.: (0331) 866-3815
Fax: (0331) 27548-4830
E-Mail