Heimerziehung in der DDR

Heimkinder in Einrichtungen der Jugendhilfe der DDR haben teilweise großes Unrecht und Leid erfahren. Für sie wurden Möglichkeiten der Aufarbeitung, der Anerkennung und Wiedergutmachung geschaffen, wie sie der Deutsche Bundestag für alle Heimkinder in Ost und West gefordert hat. Dazu wurde ein Fonds geschaffen, aus dem ehemalige Heimkinder Hilfe und Unterstützung für die Bewältigung von Folgeschäden erhalten können, und es wurden Anlauf- und Beratungsstellen eingerichtet, an die sie sich wenden können.
Im Land Brandenburg wird diese Aufgabe von der Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur (LAkD) wahrgenommen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet-Angebot der Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur.


letzte Änderung am 22.12.2016