Landesprogramm Fachkräftegewinnung und -qualifizierung

Informationen zu den einzelnen Praxisunterstützungsangeboten

Fachkraeftegewinnung

Hinter dem Begriff "Landesprogramm Fachkräftegewinnung und -qualifizierung" verstecken sich eine Reihe von Praxisunterstützungsangeboten, über die Sie sich auf dieser Seite informieren können. Gemeinsames Ziel der Angebote ist es, den Lernort Praxis und die Fachkräftequalifizierung in der Praxis zu stärken.

Dies geschieht durch integrierte Maßnahmen der Rahmensetzung (Kita-Personalverordnung, Sozialberufsgesetz, Ausbildungsordnungen, Erlaubnisvorbehalt für die Beschäftigung von Seiteneinsteigern), der finanziellen Förderung der Ausbildungstätigkeit von Kitas (eine Wochenstunde Zeit für Anleitung pro Seiteneinsteiger/-in) und fachlichen Unterstützung (Entwicklung von gut 50 Konsultationskitas mit dem Schwerpunkt Ausbildung, einem Beratungs- und Coachingangebot für Konsultationskitas wie für die Regelpraxis, der Ausweitung von Anleiterfortbildungen). So wird Seiteneinsteiger-/innen der qualifizierte Einstieg in die Kitas eröffnet.

Das Landesprogramm umfasst folgende Praxisunterstützungsangebote:

  1. Konsultationskitas Fachkräftequalifizierung Um den Lernort Praxis zu stärken, fördert das MBJS Konsultationskitas mit dem Schwerpunkt Fachkräftequalifizierung, die intensiv am eigenen Qualifizierungskonzept arbeiten und zugleich für Konsultations- und Beratungsanfragen von anderen Einrichtungen offen stehen.
  2. Zeit für Anleitung Seit dem Jahr 2013 stehen finanzielle Mittel für die Praxisanleitung von SeiteneinsteigerInnen zur Verfügung. Die SeiteneinsteigerInnen bekommen Gutscheine, die den Träger der Ausbildungseinrichtung zum Empfang einer zusätzlichen Anleitungsstunde für den Zeitraum von einem Jahr berechtigt.
  3. Anleitung durch externe Beratung Die Anleitung von SeitenansteigerInnen in Kindertageseinrichtungen wird auf Antrag durch Beratung, Coaching und Supervision unterstützt.
  4. Beratungs- und Informationsangebote für Kitas, Einzelpersonen und Träger zu Fragen des Seiteneinstiegs, der Fachkräftegewinnung und -qualifizierung.

Mehr Informationen zum Personaleinsatz gemäß § 10 KitaPersV sind unter "Merkblätter" zu finden.


 

Weitere Informationen:

  • Die Kita-Personalverordnung (KitaPersV) sowie die VV zur Kita-Personalverordnung (VV KitaPersV) finden Sie auf den Seiten des MBJS.
  • Hinweise zur Finanzierung von Quereinsteigern nach Kita-Personalverordnung § 10 Abs. 2 bis 4 können Sie hier nachlesen.
  • Auf den Informationsseiten zu Sozialpädagogischen Berufen finden Sie Hinweise rund um die Ausbildung, die staatliche Anerkennung und die zuständigen Behörden. Von der Seite gelangen Sie auch zur Fachschulverordnung Sozialwesen und der Erzieheranerkennungsverordnung.
  • Der Fachkräftebericht für den Bereich Kindertagesbetreuung macht Potenziale für die Personalgewinnung deutlich und beschreibt Strategien für eine Bedarfsdeckung.
  • Alle Angebote der tätigkeitsbegleitende Qualifizierung zur Erzieherin/zum Erzieher für den Bereich der Kindertagesbetreuung im Land Brandenburg auf der Grundlage der Rahmenvorgaben (ABl. I S. 307) "Profis für die Praxis" finden Sie in dieser Liste.
  • Die Rahmenvorgaben für die tätigkeitsbegleitende Qualifizierung zur Erzieherin/zum Erzieher für den Bereich der Kindertagesbetreuung im Land Brandenburg sowie für das Verfahren zur Erteilung der Bescheinigung über die Feststellung gleichwertiger Fähigkeiten können Sie im Amtsblatt nachlesen.
  • Das Merkblatt der Bundesagentur für Arbeit (BA) informiert Arbeitnehmer über Qualifizierungswege für den Erzieher-Beruf. Weiterhin liegen Informationen der Bundesagentur für Arbeit für Träger (Arbeitgeber) vor.
  • Informationen zu den Brückenkursen für HeilerziehungspflegerInnen finden Sie ebenfalls auf den Seiten des MBJS.
  • Hier finden Sie alle Oberstufenzentren und anerkannte Ersatzschulen mit dem Fachschulbildungsgang Sozialpädagogik. Über einen dort jeweils angegebene Internetlink werden Sie direkt zur Schulporträt-Datenbank geleitet. 
  • Empfehlungen zur Fachkräftegewinnung in der Kindertagesbetreuung können Sie auch auf den Seiten des BMFSFJ nachlesen. Dort findet sich die Handreichung einer Expertengruppe.  

 

letzte Änderung am 29.03.2016