Schülerinnen und Schüler aus dem Land Brandenburg erstmals beim Deutschen Sprachdiplom

Presseinformation vom 08.03.2017

Logo Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Am 9. März 2017 wird bundesweit die schriftliche Prüfung zum Deutschen Sprachdiplom Erste Stufe der Kultusministerkonferenz (KMK) abgelegt. Das Land Brandenburg beteiligt sich erstmals mit 142 Schülerinnen und Schülern aus zehn weiterführenden allgemeinbildenden Schulen sowie aus vier Oberstufenzentren daran.

Beim Deutschen Sprachdiplom (DSD) handelt es sich um eine von der KMK und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) entwickelte Sprachprüfung, die seit über 40 Jahren an deutschen Auslandsschulen sowie an Schulen im Ausland mit verstärktem Deutschunterricht zum Einsatz kommt. Seit 2012 kann das DSD der Stufe I auch innerhalb der Bundesrepublik Deutschland für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund eingesetzt werden. Unter den Teilnehmern aus dem Land Brandenburg sind sechs Schülerinnen und Schüler mit polnischer Herkunft, weitere Herkunftsländer sind u.a. Syrien, Irak und Afghanistan. An die schriftliche Prüfung schließt sich die mündliche Prüfung an, die vom 10. März bis zum 7. April 2017 durchgeführt wird.

Die teilnehmenden Schulen im Überblick

  • Dr.-Otto-Rindt-Oberschule Senftenberg
  • Europaschule „Marie & Pierre Curie" Oberschule
  • Libertasschule Löwenberg Grund- und Oberschule
  • Lise-Meitner-Oberschule Strausberg
  • Oberschule am Rollberg
  • Oberschule „Maxim Gorki" Bad Saarow Oberschule mit Grundschulteil
  • Oberschule Neuenhagen bei Berlin mit berufsorientierendem Profil (freie Trägerschaft)
  • Oberschule Wünsdorf
  • Theodor-Fontane-Gesamtschule mit GOST Cottbus
  • Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium
    Pritzwalk
  • Konrad Wachsmann Oberstufenzentrum
  • Oberstufenzentrum Uckermark
  • Oberstufenzentrum Märkisch-Oderland
  • Oberstufenzentrum Ostprignitz-Ruppin


letzte Änderung am 17.03.2017

Kontakt

Martina Marx
Tel.: (0331) 866-3521
Fax: (0331) 866-3525
E-Mail