BAföG (Schüler-BAföG)

Bundesausbildungsförderung für Schülerinnen und Schüler

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz erklärt einen Rechtsanspruch auf Förderung nach Maßgabe dieses Gesetzes dann, wenn den Auszubildenden die für ihren Lebensunterhalt und ihre Ausbildung erforderlichen Mittel anderweitig nicht zur Verfügung stehen.

Auszubildende nach Maßgabe dieses Gesetzes können neben den Studierenden auch Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 10 sein, soweit sie gemäß den §§ 21 bis 29 BAföG anspruchsberechtigt sind und die folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Sie sind gemäß § 2 des Gesetzes nicht bei den Eltern wohnende Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 10 von weiterführenden allgemeinbildenden Schulen, Berufsfachschulen, Fach-und Fachoberschulklassen, deren Besuch keine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt, oder
  • sie sind gemäß § 2 des Gesetzes Schülerinnen oder Schüler von Abendrealschulen, Berufsaufbauschulen, Abendgymnasien oder Kollegs, die erst nach abgeschlossener Berufsausbildung und zwischenzeitlich mindestens einjähriger Erwerbstätigkeit (oder vierjähriger Erwerbstätigkeit nach dem 18. Lebensjahr) den höheren Schulabschluss nachholen, oder
  • sie erfüllen die im § 8 geregelten Bedingungen der Staatsangehörigkeit (eventuell auch ausländische Schüler) und besuchen gemäß § 5 täglich von ihrem ständigen Wohnsitz im Inland eine im Ausland gelegene Ausbildungsstätte.

Weitere Informationswünsche, Anträge und Nachfragen zum Schüler-BAföG, insbesondere zu Fragen der Anrechnung von Einkommen und Vermögen, den persönlichen Förderungsvoraussetzungen wie z.B. Altersgrenzen oder eigene Kinder, des Bewilligungszeitraumes, der Förderungsarten und der Förderungshöhe usw. können Sie an die Ämter für Ausbildungsförderung der für den Wohnsitz zuständigen Kreisverwaltungen der Landkreise und kreisfreien Städte richten.

Über die Internetadresse www.das-neue-bafoeg.de sind neben dem Gesetzestext ein bundesweites Verzeichnis der Ämter für Ausbildungsförderung, das Ausbildungsstättenverzeichnis für förderfähige Ausbildungen, die Antragsformulare und ein BAföG-Rechner für eine persönliche Schätzberechnung zugänglich.

Alternativ zum „Schüler-BAföG“ gibt es im Land Brandenburg die Möglichkeit der Förderung von Schülerinnen und Schülern nach dem Brandenburgischen Ausbildungsförderungsgesetz.

letzte Änderung am 12.08.2015