Wassersportentwicklungsplan (wep3)

Fortschreibung - Routen und Reviere

Aktueller Hinweis:

Das MBJS bereitet  die Evaluierung des Wassersportentwicklungsplanes vor.
Es ist beabsichtigt, eine Einschätzung zu erarbeiten, die Aufschluss über Stand und Entwicklung der Routen und Reviere gibt.

Sie wird die Entscheidungsgrundlage für die Überarbeitung des Planes sein.
Die Ergebnisse werden für Mitte 2014 erwartet, eine Beteiligung von Initiativen und Kommunen ist vorgesehen. 
(Stand 11.07.2013)

Die letzte Fortschreibung des Wassersportentwicklungsplanes (wep3) wurde am 26.05.2009 vom Kabinett des Landes Brandenburg beschlossen (KV989/09).

Zur Gliederung des Wassersportentwicklungsplans.

Die Fortschreibung (wep3) lehnt sich an das Vorgehen und den Inhalt des WEP II an und führt die Arbeiten mit einem erweiterten Arbeitsansatz fort. Die Fragebogenaktion wurde als Online-Aktion durchgeführt. Die Interessen und Vorschläge der Beteiligten im Land Brandenburg sind in die Tabellen zur Entwicklung der Routen und Reviere des Landes Brandenburg eingeflossen.

Auf Basis der bestehenden Programme und Konzeptionen des Landes (Tourismuskonzeption 2006 bis 2010 und Programm zur Erhaltung und Nutzung der schiffbaren Landesgewässer) sowie unter Berücksichtigung von Naturschutzvorgaben erfolgte eine Einteilung der Gewässer und Definition von Wassersportbereichen und Wasserwanderrevieren (s. Karte).

Die Hauptwasserwanderrouten wurden hinsichtlich ihrer Nutzung und Eignung beschrieben und Entwicklungsvorstellungen formuliert. Berücksichtigt wurde auch die Schleusenfrequentierung an den Bundes- und Landeswasserstraßen.

Die Definition für Wasserwanderplätze gemäß WEP II wurde um die Kategorie BIWAK-Platz erweitert, als Rastplatz für Wasserwanderer zum Rasten und einmaligen Übernachten, bei Nutzung der mitgeführten Wanderausstattung.

Neben einer Übersicht zu Bootstankstellen und Entwicklungsvorschlägen incl. Hinweisen zu notwendigen Entsorgungsanlagen erfolgt eine Berücksichtigung der Interessen des organisierten Sports bezüglich bestehender Trainingsstrecken und Landesstützpunkten.

In Anlehnung an den vorhergehenden WEP II wurden Entwicklungstabellen geordnet nach Hauptwasserwanderrouten formuliert, genauso wie für die neu formulierten Reviere.

Diese Tabellen enthalten neben einer kurzen Analyse Vorschläge für Wasserwanderplätze und weitere Hinweise zur Infrastruktur an den Routen und in den Revieren. Außerdem werden Entwicklungsperspektiven formuliert.

Die Festlegung der Wasserwanderplätze und die Zuordnung in den Maßnahme-Tabellen (Seite 61 ff.) erfolgte auf Basis einer nutzwertanalytischen Bewertung von ca. 500 Erfassungsbögen durch das Büro media mare und Agro öko Consult mit anschließender Beteiligung der Ressorts der Landesregierung.

Abschließend werden Hinweise auf die Entwicklung eines touristischen Leitsystems im Land Brandenburg gegeben sowie Hinweise auf Fördermöglichkeiten der Ressorts.

letzte Änderung am 21.11.2013