Anmeldung an Schulen

Der erste Schultag im Schuljahr 2021/22 ist Montag, der 9. August 2021.

Grundschule

Zum Schuljahr 2021/22 werden alle Kinder schulpflichtig, die bis zum 30. September 2021 das sechste Lebensjahr vollenden. Die Anmeldung für die Grundschule muss bis 27. Februar 2021 in der zuständigen Grundschule erfolgen. Hier gibt es umfassende Informationen vor der Einschulung. Die Einschulungsfeiern werden von den Grundschulen in der Regel am Samstag vor dem ersten Schultag durchgeführt, Informationen dazu gibt es in der zuständigen Grundschule.

Leistungs- und Begabungsklassen ab Klasse 5

Eltern, die die Aufnahme ihres Kindes in eine Leistungs- und Begabungsklasse ab Klasse 5 an einer Gesamtschule oder einem Gymnasium wünschen, stellen bis 11. Januar 2021 einen Antrag auf Erstellung einer Empfehlung der Grundschule. Die Anmeldung an einer Gesamtschule oder an einem Gymnasium mit Leistungs- und Begabungsklassen (LuBK) erfolgt bis 19. Februar 2021. Die Antragsformulare gibt es in den Grundschulen und den aufnehmenden Schulen mit einer Leistungs- und Begabungsklasse.

Sekundarstufe I (Jahrgangsstufen 7 bis 10)

An Oberschulen, Gesamtschulen (mit gymnasialer Oberstufe) und Gymnasien: Am 29. Januar 2021 erfolgt in der Grundschule die Ausgabe der Grundschulgutachten und der Anmeldeformulare. Ab 08. Februar 2021 sind die Anmeldeunterlagen in den Grundschulen abzugeben.

Sekundarstufe II (Jahrgangsstufen 11 bis 13)

Anmeldung für gymnasiale Oberstufen an Gesamtschulen und Beruflichen Gymnasien an Oberstufenzentren (OSZ): vom 15. Februar bis 19. Februar 2021 an der in der Jahrgangsstufe 10 besuchten Schule. Schülerinnen und Schüler an Gymnasien nehmen nicht am Anmeldeverfahren für die Jahrgangsstufen 11 bis 13 der Sekundarstufe II teil.

Berufliche Schulen an Oberstufenzentren (OSZ)

Berufsschulen
Jugendliche mit einem Berufsausbildungsvertrag gemäß Berufsbildungsgesetz oder Handwerksordnung werden von ihrem Ausbildungsbetrieb am zuständigen OSZ angemeldet.

Jugendliche in berufsvorbereitenden Maßnahmen (z.B. Fördervereinbarung der Bundesagentur für Arbeit) werden nach Abschluss des Vertrages vom Träger der Maßnahme am für ihren Wohnort zuständigen OSZ angemeldet.

Berufsschulpflichtige Jugendliche mit einem Arbeitsvertrag (ohne Ausbildungsvertrag) besuchen den Bildungsgang zur Vertiefung der Allgemeinbildung und Berufsorientierung oder Berufsvorbereitung in der Berufsschule.

Die Anmeldung erfolgt am für den Wohnsitz zuständigen OSZ bis zum 01. September 2021. Das OSZ berät über schulische Ausbildungsmöglichkeiten und unterstützt bei der Vermittlung in diese Angebote.

Berufsfachschule Grundbildung
Berufsschulpflichtige Jugendliche, die keinen Bildungsgang der Berufsschule besuchen können, (ohne Ausbildungsvertrag und ohne Aufnahmezusage in einen vollzeitschulischen Bildungsgang) besuchen die Bildungsgänge zum Erwerb beruflicher Grundbildung bzw. Grundbildung-Plus an der Berufsfachschule. Die Anmeldung erfolgt am für den Wohnsitz zuständigen OSZ bis zum 01. September 2021. Das OSZ berät über schulische Ausbildungsmöglichkeiten und unterstützt bei der Vermittlung in diese Angebote.

Berufsfachschulen Soziales
Berufsfachschulen (Assistentenausbildung)
Fachoberschulen
Fachschulen Sozialwesen und Fachschulen Technik und Wirtschaft
Die Anmeldung/Bewerbung erfolgt am OSZ Ihrer Wahl bis zum 19. Februar 2021. Spätere Anmeldungen sind bis zum Unterrichtsbeginn möglich, können dann aber nur im Rahmen der noch vorhandenen Kapazitäten berücksichtigt werden.

Berufliches Gymnasium
Anmeldung für gymnasiale Oberstufen an Beruflichen Gymnasien an Oberstufenzentren (OSZ): vom 15. Februar bis 19. Februar 2021 an der in der Jahrgangsstufe 10 besuchten Schule. Schülerinnen und Schüler an Gymnasien nehmen nicht am Anmeldeverfahren für die Jahrgangsstufen 11 bis 13 der Sekundarstufe II teil.

Schulen des Zweiten Bildungswegs

Schulen des Zweiten Bildungsweges (Voll- und Teilzeitform) sowie schulabschlussbezogene Lehrgänge (Teilzeitform) (allgemeine Hochschulreife, schulischer Teil der Fachhochschulreife, Fachoberschulreife, erweiterte Berufsbildungsreife, Berufsbildungsreife)
Informationen sind jederzeit an den Schulen des Zweiten Bildungsweges in Potsdam, Cottbus und Königs Wusterhausen, an den Schulen schulabschlussbezogener Lehrgänge an Volkshochschulen oder am Oberstufenzentrum Uckermark in Schwedt/Oder sowie am Oberstufenzentrum „Alfred Flakowski“ in Brandenburg a. d. H. erhältlich.

Die Anmeldungen werden in der Zeit vom 15. Februar bis15. März 2021 von den genannten Einrichtungen angenommen. Spätere Anmeldungen sind bis zum Beginn des Unterrichtsbetriebes bei den genannten Einrichtungen möglich, können dann aber nur im Rahmen der noch vorhandenen Kapazitäten berücksichtigt werden.

Telekolleg (Erwerb der Fachhochschulreife durch selbstgesteuertes häusliches Lernen mit Medienunterstützung und durch Kollegtage an Wochenenden für Erwachsene)
Informationen zum Telekolleg-Lehrgang sind bei der Telekolleg-Geschäftsstelle und im Internet unter telekolleg.de erhältlich.

Nichtschülerprüfungen (individueller nachträglicher Erwerb der allgemeinen Hochschulreife, Fachhochschulreife, Fachoberschulreife, erweiterten Berufsbildungsreife, Berufsbildungsreife, von Fachschul- und Berufsfachschulabschlüssen sowie des Latinums und Graecums für Erwachsene durch staatliche Prüfungen)
Information und Anmeldung sind spätestens bis zum 01. November 2021 bei den zuständigen staatlichen Schulämtern des Landes Brandenburg möglich.
Für die Fachschulabschlüsse endet die Anmeldung am 01. Oktober 2021.


Organigramm / Anschrift

Organigramm

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Heinrich-Mann-Allee 107 (Haus 1/1a)
14473 Potsdam
Anfahrt

Twitter